Startseite " Bachblütentherapie von Madeleine Meuwessen

BACHBLÜTENTHERAPIE VON MADELEINE MEUWESSEN

Menschen behandeln und nicht ihre Krankheit

Krankheit ist keine grausame Strafe, sondern lediglich eine Korrektur; ein Instrument, das unsere eigene Psyche einsetzt, um uns auf unsere Fehler hinzuweisen, uns vor größeren Irrtümern zu bewahren und uns vor weiterem Schaden zu bewahren - und um uns auf den Pfad der Wahrheit und des Lichts zurückzubringen, den wir nie verlassen haben. Edward Bach

Dr. Edward Bach glaubte damals, dass die Denkweise und die Einstellung zum Leben eine wichtige Rolle bei der Entstehung und Heilung von Krankheiten spielen. Für ihn war Krankheit ein Mangel an Harmonie zwischen Körper und Geist. Er ging davon aus, dass ein Mensch, der sich nicht glücklich fühlt, nach einiger Zeit eine Krankheit entwickeln kann.

Anhand eines Beispiels möchte ich deutlich machen, wie dies in der Praxis funktioniert:

Stellen Sie sich vor: Zwei Menschen, die in keiner Weise miteinander verwandt sind, erleben einen großen Schock. Der erste ist in einen Unfall verwickelt. Er ist furchtbar geschockt, hat aber körperlich nichts. Nach einigen Wochen leidet er unter Kopfschmerzen und wird krank. Die zweite Person, Direktor eines großen Unternehmens, muss sich plötzlich mit einer Finanzkrise auseinandersetzen. Als er diese Nachricht hört, bekommt er einen solchen Schock und nach einigen Tagen eine Nerveninfektion im linken Arm.

Normalerweise würde man diese beiden Zustände unterschiedlich behandeln, aber wenn wir uns den psychologischen Zustand der Personen ansehen, ist es ganz klar, dass beide einen Schock erlitten haben, obwohl ihre Körper sehr unterschiedlich auf diese Situation reagiert haben. Nach der Methode von Edward Bach gibt man die Essenz, die hilft, den Schock zu neutralisieren.

Edward Bach suchte in der Natur, unter anderem in Wales, nach Mitteln für seine Heilmethoden, nämlich den Gemütszustand des Menschen von einer negativen Lebenseinstellung oder Haltung in eine positive Haltung zu verwandeln.

Er fand sie in Form von Blüten von Wildpflanzen, Sträuchern, Stauden und Bäumen. Daraus entwickelte er 37 Essenzen, die 38. wurde nicht aus Blüten hergestellt, sondern aus einer Quelle, der die Anwohner seit jeher eine heilende Wirkung zuschreiben.

Erholung von Körper und Geist

Der Homöopath Dr. Bach entdeckte in den 1930er Jahren, dass bestimmte Blumenarten den menschlichen Geist in Harmonie versetzen. Ihre positiven Kräfte können negative Zustände auflösen. Er ging davon aus, dass, wenn sich ein Mensch nicht glücklich fühlt, nach einiger Zeit eine Krankheit entstehen kann.

Zum Beispiel kann eine Person mit Schuldgefühlen belastet sein oder sich zu sehr um das Wohlergehen anderer sorgen, man kann nicht "nein" sagen, weil man Angst vor Verlust hat. Es gibt viele Gemütszustände, die dazu führen, dass man sich "nicht wohlfühlt". Dies kann zu Störungen wie Haut-, Kopf- und Magenbeschwerden, Entzündungen und Schmerzen ohne klare Ursache führen. Später können daraus echte Krankheiten entstehen. Durch die Suche nach der Ursache, nämlich dem fehlenden Lebensglück, erfolgt auch eine Heilung des Körpers! Dr. Bach hat 38 Blütentinkturen kreiert, von denen jede auf bestimmte Gemütszustände wirkt. Sie können zum Beispiel bei Sorgen, starken Ängsten, Gereiztheit, Traurigkeit und Unsicherheit helfen. Auch Müdigkeit, Pessimismus und Ungeduld können wirksam bekämpft werden.

Die Tinkturen werden in Form von Tropfen eingenommen.

Gegebenenfalls werden sie auch in Salben verarbeitet, um Problemzonen im und am Körper überraschend wirksam zu behandeln. Die Menschen fühlen sich kurzfristig wohler und vor allem mehr sie selbst. "Angeborene" negative Charaktereigenschaften können durch die Bloesem-Therapie dauerhaft verschwinden, sie weichen einem positiven Gefühl, mehr Kraft, Vitalität und Lebensfreude. Krankheiten kann auf diese Weise vorgebeugt werden und daher ist dieses sehr einfach anzuwendende Medikament für jeden zu empfehlen, der sich geistig oder emotional nicht optimal fühlt.

Die Blütenessenzen können bei jedem Erwachsenen angewendet werden, auch bei quengelnden, beschäftigten, eifersüchtigen oder aggressiven Kindern. Viele ängstliche oder aggressive Hunde sind durch diese einfache Behandlung bereits zu einem angenehmen Haustier geworden. Die Wirkung von anderen Medikamenten wird in keiner Weise beeinträchtigt.

Dr. Bach hatte bei dieser Heilmethode im Sinn, dass sie leicht anwendbar sein sollte. Mit den Blossom-Essenzen im Haus lassen sich viele Beschwerden in vielen Situationen leicht abmildern.

Bei Prüfungsangst, Schock bei Unfällen, schreienden Babys und Kindern mit Angst oder Heimweh ist es ein wirksames Mittel. Auch Traurigkeit und Angst vor Scheidung oder Tod, Resignation und Niedergeschlagenheit bei Arbeitslosigkeit können verändert werden. Aggressive oder unzugängliche Jugendliche, nachtragende oder kritische Schwiegereltern, überforderte oder erschöpfte Familienmitglieder; Frieden und Harmonie können mit dieser natürlichen Methode zurückkehren.

Es ist fast wunderbar, denn auch wenn sich eine Situation scheinbar nicht von selbst ändert, so kann doch etwas gegen all diese Stimmungen getan werden! Ganz einfach, weil sich die innere Einstellung mit der Heilkraft der Blüte ändert. Dr. Bach war mit dieser einzigartigen, innovativen Heilmethode seiner Zeit definitiv voraus.

Er hat den Weg zu einer neuen Art des Gesundwerdens geebnet: der Genesung von Körper und Geist.

7 Bach-Gruppen

Edward Bach hat seine Erkenntnisse in 7 Gruppen eingeteilt, die 7 Bach-Gruppen. Diese 7 Bach-Gruppen leiten sich direkt von den Bach-Nosoden ab, die er entwickelt hat.

  1. Furcht
  2. Ungewissheit
  3. Unzureichendes Interesse an der Gegenwart
  4. Einsamkeit
  5. Überempfindlich gegenüber Einflüssen und Ideen
  6. Niedergeschlagenheit und Verzweiflung
  7. Übermäßige Sorge um das Wohlergehen der anderen.

Erste-Hilfe-Essenz; Rettung, Notfall-Essenz, Fünf-Blüten-Essenz

Edward Bach entwickelte auch eine Erste-Hilfe-Essenz. Ursprünglich bestand diese Erste-Hilfe-Essenz ausschließlich aus Rock Rose. Später fügte er weitere Bachblüten hinzu, die ihm zu Hilfe kommen sollten.

Die Erste-Hilfe-Essenz ist eine fertige Blütenkombination, die in Notfällen aller Art als Erste Hilfe verabreicht werden kann.

Die Mischung enthält die folgenden Essenzen:

  • Stern von Bethlehem
  • Felsenrose
  • Impatiens
  • Kirschpflaume
  • Clematis

Bei schweren Unfällen und in lebensbedrohlichen Situationen soll sie von jedem als Erste Hilfe verabreicht werden, sofern kein Arzt anwesend ist. Die Erste-Hilfe-Essenz ist jedoch keinesfalls ein "Ersatz" für einen Arzt. LASSEN SIE DIE ERSTE-HILFE-ESSENZ NICHT ZUR GEWOHNHEIT WERDEN. EINE ERSTE-HILFE-ESSENZ; RETTUNG, NOTFALL-ESSENZ, FÜNF-BLÜTEN-ESSENZ SIND AUSSCHLIESSLICH FÜR EMOTIONALE NOTFÄLLE GEDACHT. ERSTE-HILFE-ESSENZEN DIENEN NICHT ALS AUSGLEICH FÜR EINEN UNKLUGEN LEBENSSTIL. BACH-BLÜTENESSENZEN UND BACH-BLÜTENTHERAPIE ERSETZEN KEINEN ARZT ODER FACHARZT. ES IST IMMER NOTWENDIG, ZUERST EINEN ARZT ZU KONSULTIEREN.

Aus der Praxis

Zur Veranschaulichung der obigen Ausführungen:

Vor Jahren sagte mir einmal ein Mitarbeiter des bach center in England: "Wenn ich eine Nacht durchgemacht habe, nehme ich morgens ein paar Tropfen davon, und ich komme wieder durch den Tag". Ich war sehr überrascht. Das war mir nie in den Sinn gekommen. Aber als ich weiter darüber nachdachte, konnte ich mir vorstellen, dass dies auch der Fall sein könnte. Wenn man wirklich einmal sehr viel Alkohol getrunken hat, ist das meiner Meinung nach auch eine Art Schock. Der Begriff Schock bezieht sich auf alles, was das harmonische Gleichgewicht in unserem Energiesystem stören kann.

Sie sehen also, dass die Erste-Hilfe-Essenz als eine Art Haarlemmer-Öl verwendet wird, während diese Essenz, wenn nötig, Leben retten kann. Ich behaupte sogar, dass eine längere Anwendung der Erste-Hilfe-Essenz Unruhe stiften kann, von der man nicht weiß, woher sie kommt. Zum Beispiel kam jemand über einen längeren Zeitraum hinweg jeden Monat zu mir, um die Erste-Hilfe-Essenz zu holen. Als ich sie fragte, warum sie so oft ein Fläschchen nahm, antwortete sie, dass sie es schaffte, es durchzuhalten.

Ich riet ihr, etwas für sich selbst zu tun, z.B. mit der Bach-Therapie zu beginnen (die sie 17 Jahre lang wöchentlich bei einem Psychiater gemacht hatte), aber sie fand das zu beängstigend, sie zog es vor, die Dinge, die sie beschäftigten, nicht an die Oberfläche kommen zu lassen. Ich wollte ihr keine Flasche mehr verkaufen und habe ihr deutlich versucht zu erklären, was bei längerem Konsum entstehen kann. Vielleicht hätte ich das nicht sagen sollen, aber ich denke, man sollte klare Informationen geben, wenn man mit den Essenzen arbeitet. Leider habe ich sie nicht wieder gesehen.

Lesen Sie mehr über Madeleines praktische Erfahrungen in ihrem Blog.

Unterstützt mit

  • Emotionale Stimmungsschwankungen
  • Probleme mit dem Wandel
  • Sich an neue Situationen anpassen
  • Ängste mit bekannter und unbekannter Ursache
  • Emotionale Überlastung
  • Negatives persönliches Selbstbild
  • Emotionale Traumata

Behandlung und Ergebnis

Emotionale Ungleichgewichte, die sich im Laufe der Jahre aufgebaut haben, lassen sich nicht innerhalb weniger Tage beseitigen. Es gilt die Regel, dass die Anzahl der Jahre, in denen man sich mit etwas beschäftigt hat, die Anzahl der Monate ist, die es dauert, bis das Problem gelöst ist.

Anamnese

Es ist immer wichtig, eine gute Diagnose zu stellen und so die Ursache der emotionalen Probleme zu ermitteln. So kann man gründlich mit Emotionen arbeiten und die bestehenden emotionalen Probleme lösen.

Der Mensch im Mittelpunkt

Bei der Bachblütentherapie steht der Mensch im Mittelpunkt und nicht das Symptom. Bachblüten sind in der Lage, die zugrunde liegenden Probleme des Ungleichgewichts zu bekämpfen. Bachblütenessenzen und Bachblütentherapie verwandeln negative Gemütszustände in positive Qualitäten.

Visum Mastercard American Express Diners Club Entdecken Sie
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram